Schlagwort-Archive: afghanisch

Mantu

Zutaten (für 10 – 12 Personen)

Für den Teig:

  • 1kg Mehl
  • 1EL Salz
  • ½ Tasse Öl
  • 1 Tasse Milch
  • Wasser

Für die Füllung:

  • 1kg Hackfleisch
  • 1kg Zwiebeln
  • Öl
  • Salz
  • Koriander, gemahlen
  • Schwarzer Pfeffer

Saucen:

  • gelbe Linsen
  • Zwiebeln
  • 500g Joghurt
  • 250g Creme Fraiche
  • 3-5 Knoblauchzehen
  • Curry
  • Minze
  • Schwarzer Pfeffer
Zubereitung:

Der Teig:

Alle Zutaten bis auf das Wasser in eine Schüssel geben und mit der Hand kneten.  Dann so viel Wasser hinzufügen bis der Teig fest wird.  Ein Tuch drauf und 10 min einfach ruhen lassen.  Dann den Teig dünn ausrollen und Quadrate ausschneiden.

Die Füllung:

Hackfleisch mit 1-2 EL Öl in einer Pfanne braten.  Die Gewürze dazugeben, die Zwiebeln sehr fein zerkleinern und das Hackfleisch    2-3 min auf dem Herd auf niedriger Stufe umrühren.

Nun die Füllung in der Mitte des Teig-Quadrates geben und dann den Teig schließen, indem  man die 2 gegenüberliegenden Ecken zusammendrückt. Dann entstehen 4 weitere Ecken   und wieder je 2 gegenüberliegende zusammendrücken.

Einen Topf mit Gareinsatz unten mit Wasser füllen und kochen lassen. Wenn das Wasser schön sprudelt, kann man die Teigtaschen auf den eingefetteten Einsatz legen. Es sollte ein  Abstand zwischen den Täschchen sein( 20-30min garen lassen ).

Anmerkung:

Normalerweise wird ein Mantutopf verwendet, welcher mehrere Gareinsätze hat.

Dann kann man viele Taschen auf einmal über 5-6 Lagen verteilen.

Joghurt-Knoblauch-Sauce:

Joghurt mit Creme Fraiche mischen. Den Knoblauch auspressen und zu der Joghurt-Mischung geben.

Linsensoße:

Eine Zwiebel sehr klein schneiden und in Öl anbraten. Linsen und Curry dazu geben.

Nach 1-2 min etwas Wasser hinzufügen und sämig kochen.

Anrichten der Mantus:

Auf einem großen Teller die Knoblauchsauce verteilen. Die Mantus darauf legen und  mit der Linsensoße übergießen. Schwarzen Pfeffer und Minze vermischen und darüber streuen.

Palau

Zutaten (für 10 – 12 Personen)
  • 5-6 Tassen langkörniger Basmatireis
  • 750g Karotten
  • 400g Rosinen
  • 350g gestiftete Mandeln
  • 200ml Öl/ Wasser
  • 1,5kg Lamm (vorzugsweise aus der Keule, sonst Schulter oder Filet…wir nehmen Huhn )
  • 5 Zwiebeln
  • Gewürze:
    • Salz
    • Pfeffer
    • Knoblauch
    • Koriander, gemahlen
    • Kreuzkümmel, gemahlen
    • Safran
    • Zucker
    • Kurkuma
Zubereitung:

Zur Vorbereitung:

Den Safran( ca ½ Gramm) habe ich in ca. 75-100ml Wasser eingelegt und nach einem halben Tag gefiltert. Das Wasser hat nun eine kräftige orange-rote Farbe angenommen. So lässt er sich etwas einfacher verarbeiten.

Reis:

Den Reis gründlich waschen und ca. 2-3h gut mit Wasser bedeckt in einem Topf quellen lassen.

Karotten in dünne Streifen schneiden und mit Rosinen vermengen, etwas Zucker darüber  geben und im Kühlschrank saften lassen. In einer separaten Schüssel die gestifteten Mandeln mit Safranwasser anfeuchten und ziehen lassen.

Das Wasser vom Reis durch ein Sieb abgießen und den Reis zurück in den Topf geben.

Neues Wasser in den Topf geben, bis der Reis ca. 2 cm mit Wasser bedeckt ist, und bei     großer Hitze kurz aufkochen lassen. Nebenbei eine Pfanne mit dem Öl und Wasser erhitzen      und 2 EL Salz hinzugeben.

Wenn der Reis kocht, das Wasser abgießen und den Reis  abschrecken. Den Reis wieder zurück in den Topf geben und nach und nach das Öl-Wasser-Gemisch darüber gießen.

Mit dem Kochlöffel Löcher in den Reis stechen. Einen kräftigen Schuß Safranwasser über  ein Viertel der Reismasse verteilen.

Ein sauberes Geschirrtuch über den Topf legen, den Deckel schließen und bei schwacher  Hitze ca 10-15 min köcheln lassen.

Die Mandelstifte in eine Pfanne geben und anrösten. Dann die Karottenstreifen und Rosinen dazu geben und alles mit ein wenig Zucker bestreuen und karamellisieren lassen.

Den Reis durchmischen und in eine Schüssel geben oder traditionell auf ein Tablett.

Die Karotten, Mandelstifte und Rosinen werden über dem Reis verteilt.

Als i-Tüpfelchen noch etwas gemahlenen Koriander darüber streuen.

Fleisch:

Zwiebeln in dicke Ringe schneiden. Die Keulen in einer Pfanne zusammen mit den  Zwiebeln anbraten.

Mit etwa Wasser ablöschen und mit Salz, Pfeffer, Knoblauch, etwas Kreuzkümmel und  Kurkuma würzen. Warten bis das Wasser etwas reduziert ist, dann die Keulen von der Pfanne auf den Reis legen.