Schlagwort-Archive: Huhn

котлеты по-київськи (Hühnchen Kiew)

Zutaten (für 4 Personen):

  • 4 Hühnerbrüste
  • 50 g Butter
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/2 Bund Petersilie, gehackt
  • 2 Eier
  • 4 EL Mehl
  • 8 EL Paniermehl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Öl
  • Zitronensaft
  • 1 EL Senf

Zubereitung (30 min + 20 min Garzeit) :

Wir werden eine Variante nehmen, die mit fast jeder Hähnchenbrust funktionieren sollte und die ohne Hinzufügen nicht-essbarer Fremdkörper auskommt. Wichtig ist, dass die Butterfüllung möglich lange kalt und fest bleibt, damit sie sich nicht vorzeitig verdünnisiert.
Ofen auf 180°C vorheizen.
Butter kaltstellen. Knoblauch und Petersilie hacken. Zusammen mit der Butter, etwas Salz und Zitronensaft mit den Händen zügig zu Knoblauchbutter verarbeiten. Zu fingerdicken Würsten formen und in das Gefrierfach legen (ca. 20min).
Hühnerbrustfilets waschen und abtrocknen. Unter Frischhaltefolie mit einem Schnitzelklopfer flach (1 cm) klopfen. Dabei keine Löcher ins Fleisch hauen!
Eine flache Scheibe Hühnerbrust von beiden Seiten salzen und pfeffern. Mit der kurzen Seite zu sich zeigend vor sich ausbreiten. Im unteren Drittel, nahe der kurzen Seite ein Stückchen Petersilien-Knobibutter platzieren. Von rechts die Längsseite ein wenig einklappen, und die Hühnerbrust aufrollen. Mit den anderen Hühnerbrüsten wiederholen. Bei Bedarf die Päckchen mit Holzspiessen oder Rouladennadeln verschliessen.
Panierstrecke aufbauen:
4 tiefe Teller mit:
1. Mehl
2. Senf
3. verquirltem Ei (also verquirlen)
4. Paniermehl
Die Päckchen der Reihe nach (1-4) wenden. Die panierten Päckchen für 10 min. in den Kühlschrank legen. Wieder herausnehmen und erneut panieren. Wenn es schnell gehen soll ist das zweite Panieren verzichtbar.
Im heißen Fett in einer Pfanne von beiden bzw. allen Seiten knusprig golden anbraten. Fett aufbewahren.
In eine Auflaufform geben und im vorgeheizten Ofen fertig garen (ca. 15-20 min).

Dazu passen Kartoffelpüree und Saisongemüse, insb. Kohl.

Fideuá Catalana mit Kaninchen und Huhn

Zutaten:

75 ml               Olivenöl
250 gr.            Rippchen (Fleisch ausgelöst)
1                      Große Zwiebel grob gewürfelt
150 ml             Tomaten Passata oder Püree
1 Tl                  Paprikapulver (Edelsüss oder scharf)
1                      Grobe Bratwurst
1                      Chorizo
500 ml             Rinderbrühe
500 gr.            Fideuà Nudeln (2-3cm)
1 Scheibe        Brot ohne Rinde
50 gr.              Pinien Kerne (oder Haselnuss oder Mandeln)
2 Zehen          Knoblauch
1 Bd                Petersilie (glatte)
¼ Tl                 Zimt
¼ Tl                 Safran
Salz und Pfeffer


Zubereitung:

Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Fleisch würfeln (2cm große Stücke) und darin goldbraun anbraten. Die Zwiebel zugeben und glasig andünsten.

Tomaten und Paprikapulver zum Fleisch hinzufügen und einige Minuten kochen lassen.

Die Bratwurst und die Chorizo in dicke Scheiben schneiden und zusammen mit dem größten Teil der Brühe hinzugeben.

Die Hitze reduzieren und leise köcheln lassen. Die Fideuà einrühren und bedeckt ca. 10 Minuten weiterköcheln lassen, bis die Nudeln al dente sind.

In der Zwischenzeit für die Picada das Brot rösten. In einem Mörser (oder maschinell) das geröstete Brot, die Pinien Kerne, den Knoblauch, Petersilie und Zimt zu einer feinen Paste mischen, dann den Safran zugeben. Falls diese Paste zu trocken ist, mit der zurück gehaltenen Brühe glatt rühren.

Die Pcada in die Nudelpfanne einrühren und gut vermischen.

Das Ganze leicht weiter köcheln lassen bis die Flüssigkeit leicht andickt.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken.


Dauer: